web statistics

Fröhliches gewesenes Kabeljaufilet mit Pfannengemüse und Queller

Ich habe nichts so gern wie fröhliche Menschen.
Theodor Fontane (1819 – 1898), dt. Schriftsteller, Journalist, Erzähler und Theaterkritiker
Dem kann ich nicht so ganz zustimmen. Ich mag auch die Kotzbröckchen, den Nörgelhannes, Querulanten, Miesepeter, die Göre, Kreischliesel, den Wuthanseln und Bessermichel. Nicht zu vergessen der mahnende, drohende und belehrende Zeigefinger – ganz wichtig für ein gesundes Miteinander.
Fröhlichkeit wird erst dann so richtig schön, wenn man diese teilt und noch besser, wenn man oben genannte damit ansteckt. Das Risiko, dass dabei einige wenige von den oben genannten den roten Knopf drücken, mit dem Cursor auf BLOCKIEREN rutschen oder mit mit einem Wutsmiley empfehlen mir doch endlich nen Therapeuten zu suchen, gehe ich ein.
Fröhlichkeit wirkt sich auch aufs kochen aus. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir, wenn ich sehr fröhlich bin, öfter mal ein Gericht misslingt bzw. nicht so gekocht wurde wie ich es wollte. Merkwürdigerweise schmeckte es oft sogar dann noch besser.
Das was dann an Professionalität beim kochen auf der Strecke blieb, wurde wohl vom Gewürz Fröhlichkeit, dessen Grundlage ja die Liebe ist, ausgeglichen.
Heute war ich nach einer harten Woche mit nervtötenden Terminen fröhlich weil es größtenteils so lief wie ich es mir wünschte. Und da wo es nicht klappte, waren andere in der Verantwortung. Besser gehts doch nicht…

Habt einen schönen Start ins Wochenende!
Fröhliches gewesenes Kabeljaufilet mit Pfannengemüse und Queller (klingt lustig) – low carb, sehr gesund, sehr köstlich, feines Essen schnell zubereitet
(1-2 Menschen)

Info: Queller, Meeresspargel oder Salicorn, ist ein wildes Gemüse und wächst im Watt oder auf den Salzwiesen der Nord- oder Ostsee und der Atlantikküste. Er ist sehr reich an (Jod)Salz und ein toller Geschmacksträger. Daher bitte beim salzen aufpassen. Queller ist extrem gesund, im Netz mal checken lohnt sich.
300 g Fischfilet, bio, frisch, achtet auf festes Fleisch und das ihr nen Fisch nehmt, der nicht überfischt ist. Greenpeace hat da im Netz ne gute Ampel-Tabelle zum nachgucken. Und bitte verzichtet auf den sehr ungesunden Viktoriabarsch.

Zutaten:

1 kl. Zucchini, mundgerecht geschnitten (längs vierteln und dann ca. 1cm Stücke)
1 rote Paprikaschote, in mundgerechte Stücke schneiden
1 rote Zwiebel, fein gehackt
1 Chili, entkernt und gehackt
1 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
Knoblauch, gehackt
100 ml Sahne
50 ml Weißwein oder 2 EL Essig
50 ml Wasser/Gemüsebrühe
100 g Queller (Meeresspargel)
1 EL Olivenöl
1 TL Butter
1 gestrichener EL Fischgewürz (ich mache meines selber: je 1 TL Kurkuma, Ingwerpulver, zerstoßene Fenchelsamen, Salz, Paprikapulver und schwarze Pfefferkörner, gemahlen)

n.B. Schwarzkümmel, Estragon, Rosmarin, Oregano (da wo ihr mögt, wann ihr mögt, wie es euch schmeckt dazu geben)
Salz und Pfeffer
Dill, grob gehackt

Zubereitung:

Den Fisch dem 3 S-Vorgang begegnen lassen. Zur Seite stellen.
Das Gemüse darfst du nun in Olivenöl bei mittlerer Hitze anbraten. Den Queller nicht. Der wird gewaschen dem fertigen Gemüse kurz vorsichtig untergerührt und erwärmt.
Wenn das Gemüse 2 Min. drin ist, kannst du schon mal etwas Fischgewürz dran machen. Nach insg. ca. 7 Minuten drehst du die Hitze runter, löscht mit dem Weißwein(essig) ab, lässt es verkochen und fügst die Sahne und Brühe hinzu, den Rest des Fischgewürzes aus. Abschmecken dabei. Jetzt leicht köcheln lassen bis die gewünschte Konsistenz da ist.
Den Fisch schneidest du in 2 Teile und brätst ihn in etwas Butterschmalz 2 Min. pro Seite bei hoher Hitze an. Jetzt die Pfanne von der Platte ziehen und nachgaren lassen. Übergieße ihn ruhig mal mit etwas Fett. Für das Aroma und den Duft kannst du auch zu Beginn 3-4 Fenchelsamen oder wenig Sternanis und/oder nen Zweig Rosmarin in die Pfanne geben.
Vor dem Anrichten den Queller in das Gemüse geben (kannste auch separat legen, dann vorher einmal mit kochendem Wasser 10 Sek. blanchieren und direkt abschrecken). Mach das alles vorsichtig da der sehr zimperlich ist.
Anrichten, freuen, Riesling einschenken, Kerze an, Miles Davis auflegen, genießen!
Guten Appetit!

Waffelkeks Rezept ohne Weizenmehl gebacken

Ich habe mal einen Versuch gestartet und mein Waffelkeks Rezept ohne Weizenmehl gebacken. Müssen sich nicht verstecken, schmecken richtig lecker

Wie funktioniert`s

  • 225 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Süßlupinenmehl
  • 113 g weiche Butter
  • 1 1/2 TL Guarkernmehl
  • 125 g Sweet Care Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver LC
  • 3 Eier

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
In Frischhaltefolie mindestens 1 Stunde im Kühlschrank lagern.
Dann Rollen formen, Scheiben abschneiden, zu Kugeln formen und auf den Kontaktgrill (bei meinem manuelle Stufe Orange) kurz backen.
Auf Küchenpapier auskühlen lassen.
In eine Metalldose umfüllen und mit Puderzucker (Sweet Care) bestäuben.